Promostars

GEFFER

 

zdj zdj zdj
zdj zdj zdj
zdj zdj zdj

Allgemeine Lieferungsbedingungen

Definitionen

  • Käufer – eine in der Europäischen Union registrierte Firma, die beim Lieferanten eine Bestellung aufgibt.
  • Lieferant – Firma LPP Printable Sp. z o.o., ul Magnacka 4E, 80-180 Gdańsk Kowale.
  • Quantitative Reklamationen – eine quantitative Reklamation gilt als Mangel oder Überschuss an Waren, die nach der Lieferung festgestellt wurden.
  • Nicht vertrauliche Mängel – als nicht vertraulicher Mangel gilt ein Mangel, der nach gründlicher Prüfung eines unverarbeiteten Produkts, das nicht die Gebrauchsspuren des Produkts trägt, festgestellt werden kann.
  • Versteckter Mangel – ein Mangel, der nach einer gründlichen Prüfung eines neuen Produkts nicht erkannt werden kann und der bei ordnungsgemäßer Verwendung aufgedeckt wird.
  • Bestimmungsgemäßer Gebrauch –   bedeutet, die Vorschriften auf dem Produktschild einzuhalten und das Produkt nicht unter extremen Bedingungen zu verwenden, die einen schnelleren Verschleiß verursachen können.
  • Farbunterschied – das ist der Unterschied, der sich aus der Verwendung verschiedener Materialien oder verschiedener Lieferungen desselben Sortiments von mehr als 2 Grad Graustufen ergibt.
  • Verarbeitete Ware - ein Produkt, das einer Nachbehandlung einschließlich Druck, Stickerei, Patch usw. unterzogen wird, gilt als verarbeitetes Produkt.

 

Bestellungen

  1. Bestellungen werden schriftlich per E-Mail oder über das B2B-Webportal www.b2b.promostars.com angenommen. Die Bestellung sollte den Namen des bestellenden Unternehmens zusammen mit seinen vollständigen Daten (Name, Adresse, USt.-IdNr., Telefonnummer, Nachname und Vorname der Person, die die Bestellung durchführt), die Lieferadresse, falls diese von der Adresse des Bestellers abweicht, den Firmenstempel des Bestellers, die Unterschrift der berechtigten Person enthalten.
  2. Bestellungen werden innerhalb von 48 Stunden ab dem Zeitpunkt der Bestellung der im Lager verfügbaren Waren in das System des Lieferanten eingegeben. Ein übermittelter Auftrag, der den Status einer „Komplettierung" hat, kann nicht mehr geändert werden.

 

Zahlungen

  1. Die erste Bestellung von neuen Kunden wird vor dem Versand per Überweisung auf das angegebene Konto bezahlt.
  2. Bei nachträglichen Bestellungen kann der Käufer einen 14-tägigen, aufgeschobenen Zahlungstermin erhalten. Bei Zahlungsverzug darf der Käufer keine aufgeschobene Zahlung für die bestellte Ware erhalten.

 

Reklamationen

  1. Der Käufer ist verpflichtet, die Lieferung unverzüglich nach Erhalt zu prüfen und dem Auftragnehmer offensichtliche Mängel und Mengenabweichungen der erhaltenen Ware unverzüglich mitzuteilen.
  2. Vor der Verarbeitung oder Verwendung der bestellten Ware ist der Empfänger verpflichtet, Qualität, Größe, Maße, Farbe und andere Merkmale des gelieferten Produkts zu überprüfen. Gesammelte, verarbeitete oder verwendete Waren gelten als angenommen und mit der Bestellung vereinbar.
  3. Mengenreklamationen können vom Käufer innerhalb von 48 Stunden nach Lieferung gemeldet werden.
  4. Die Reklamation erfolgt unter Vorbehalt von Waren mit offensichtlichen Mängeln, Farbunterschieden oder Abweichungen von der Bestellung. Verarbeitete Waren unterliegen nicht der Reklamation wegen offensichtlicher Mängel oder nicht bestellgerechter Waren.
  5. Wurde die Ware an den vom Käufer angegebenen Ort und nicht an seinen Sitz geliefert, ist der Käufer verpflichtet, die Ware nach den in diesen Allgemeinen Lieferbedingungen enthaltenen Regeln gründlich zu prüfen. Reklamationen von Dritten werden nicht akzeptiert.
  6. Die Mängelhaftung nach dem Weiterverkauf der Ware geht auf den Käufer über, so dass die reklamierende Partei beim Auftragnehmer nur der Käufer sein kann.
  7. Im Falle der Annahme der Reklamation trägt der Lieferant die Kosten der Rücksendung. Die Rücklieferung sollte von einem vom Lieferanten benannten Spediteur durchgeführt werden.
  8. Der Lieferant haftet für versteckte Mängel an Produkten im Rahmen der Garantie und nach geltendem Recht.
  9. Qualitätsreklamationen sollten auf der Grundlage des den Allgemeinen Lieferbedingungen beigefügten Reklamationsprotokolls erfolgen.
  10. Für den Fall, dass die Qualitätsreklamation als berechtigt erachtet wird, hat der Auftragnehmer die mangelhafte Ware zu reparieren, wenn dies nicht möglich ist, durch eine mangelfreie Ware zu ersetzen. Andernfalls akzeptiert der Auftragnehmer die Rücksendung mangelhafter Ware und erstattet dem Käufer die zurückgesandte Ware. In jedem Fall beschränkt sich die Haftung des Auftragnehmers auf das Äquivalent der Ersatzware.
  11. Eine notwendige Voraussetzung für die Annahme der Warenrücksendung durch den Auftragnehmer aufgrund einer Reklamation ist, dass der Käufer ein Rückgabeprotokoll zusammen mit den Rechnungsnummern der gekauften und zurückgegebenen Waren ausfüllt und dem Paket beifügt oder per E-Mail an die Adresse dok@promostars.com sendet.

Reklamationsprotokoll

Rücksendung von Waren

  1. Im Falle einer Rücksendung der Ware aus Gründen, die der Kunde zu vertreten hat, muss die Möglichkeit der Rücksendung mit der Verkaufsabteilung oder der Kundendienstabteilung vereinbart werden und die Ware auf Kosten des Kunden versenden oder persönlich an den Lieferanten liefern. Andernfalls wird die Ware vom Lieferanten nicht abgeholt.
  2. Eine notwendige Voraussetzung für die Annahme der Warenrücksendung durch den Auftragnehmer ist, dass der Käufer ein Rückgabeprotokoll zusammen mit den Rechnungsnummern der gekauften und zurückgegebenen Waren ausfüllt und dem Paket beifügt oder per E-Mail an die Adresse dok@promostars.com sendet.

Rückgabeprotokoll

Lieferbedingungen

  1. Der Lieferant liefert die bestellte Ware per Kurierdienst. Die Versandkosten werden mit dem Kunden individuell auf der Grundlage des Lieferortes, der Anzahl der Pakete und der Transportart festgelegt. Die Kosten der Lieferung trägt der Käufer.
  2. Die Lieferung erfolgt zu dem von der Kurierfirma angegebenen Datum.
  3. Der Lieferant behält sich das Recht vor, die Lieferung aufgrund unvorhergesehener Zufallsereignisse zu verzögern.
  4. Der Käufer ist verpflichtet, Sendungen im Rahmen seiner Bestellung anzunehmen und alle Rücksendeunterlagen zu unterschreiben. Im Falle von Kartonschäden oder sichtbaren Schäden ist der Käufer verpflichtet, in Anwesenheit eines Kuriers ein Reklamationsprotokoll des Spediteurs zu erstellen und die gesamte Lieferung zu überprüfen und neu zu berechnen.
  5. Der Käufer kann die Bestellung über den vom Käufer nach vorheriger Absprache mit dem Kundendienst bestellten Spediteur oder Kurierdienst frühestens am nächsten Werktag nach Auftragserteilung abholen. Die Gefahr geht spätestens mit der Übergabe der gelieferten Ware an einen mit der Beförderung beauftragten Spediteur, Frachtführer oder sonstigen Unternehmen auf den Käufer über. Beruht die Verzögerung bei der Ausführung des Versands oder der Übergabe der Bestellung auf Umständen, die der Käufer zu vertreten hat, geht die Gefahr mit dem Tag der Versandbereitschaft des Liefergegenstandes auf den Käufer über, über den er informiert wurde.

 

Sonderbestellungen

  1. Unter „Sonderbestellung" verstehen wir eine Bestellung für ein Modell oder eine Farbe, die nicht im aktuellen Angebot des Lieferanten erscheint, oder eine Bestellung für ein Modell und eine Farbe, die im Angebot des Lieferanten vorhanden ist, aber speziell für die Bedürfnisse des Käufers bestellt wird.
  2. Aufgrund der Besonderheit von Sonderbestellungen erfordern Preis, Menge, Produktdetails und Liefertermin jedes Mal eine Vereinbarung mit dem Lieferanten.
  3. Die Auftragserteilung erfolgt auf der Grundlage einer zuvor vom Käufer genehmigten Vorlage, der Annahme von Lieferbedingungen, und nachdem der Käufer die Sonderbestellung bestätigt hat, realisiert der Lieferant die Bestellung.
  4. Für die Stornierung eines Auftrags durch den Käufer für noch nicht hergestellte Waren wird eine Gebühr von 50% der Auftragssumme erhoben, bei Produktionsbeginn kann die Gebühr 100% des Auftragswertes betragen.
  5. Zahlungen, Lieferbedingungen, Transportmittel werden wie bei Bestellungen von Waren aus dem Standardangebot des Lieferanten ausgeführt, sofern der Lieferant und der Käufer nichts anderes vereinbart haben.
  6. Sonderaufträge werden nach den Qualitätsstandards des Lieferanten ausgeführt.
  7. Der Käufer ist nach Auftragserteilung verpflichtet, eine Vorauszahlung auf das Konto des Lieferanten in der jeweils gesondert festgelegten Höhe zu leisten.
Organic 100 content standard Oeko Solidni w biznesie

2013 All rights reserved

Realizacja: Zjednoczenie.com